Panama-Kanal

Seine Bedeutung erschließt sich schon beim Blick auf die Weltkarte. Als Verbindungsweg zwischen Atlantik und Pazifik erspart der Mittelamerika durchquerende Panamakanal (spanisch: Canal de Panamá) Schiffen den langen und zudem nicht ungefährlichen Weg um Kap Hoorn oder durch die Magellanstraße an der Südspitze Südamerikas.

Tödlicher Bau

Alles andere als ungefährlich war aber auch der Bau des Kanals. 22.000 Arbeiter starben beim ersten Versuch eines französischen Konsortiums zwischen 1881 und 1894, vor allem an Gelbfieber und Malaria. Die Projektplaner spielten die Gefahr zwar herunter, um weiterhin Arbeitskräfte anwerben zu können, verfügten wegen der enorm hohen Sterberaten aber letztlich kaum über erfahrene Beschäftigte. Nach dem Scheitern des Projekts wurden die Verantwortlichen in Frankreich vor Gericht gestellt und teils zu Haftstrafen verurteilt – allerdings nicht aufgrund des Todes der Arbeiter, sondern weil sie die privaten Investoren um ihr Geld gebracht hatten, die den Kanal als profitable Anlage gesehen hatten.

Abspaltung von Kolumbien

Ab 1903 trieb die Regierung der USA das Kanalprojekt wieder voran. Zunächst verhandelte sie mit Kolumbien, zu dessen Territorium das Kanalgebiet damals gehörte, über einen Pachtvertrag. Bald darauf unterstützten die USA jedoch Rebellen im Gebiet des heutigen Panamas und verhalfen diesen zur Abspaltung des Gebiets als formell eigenständigen Staat. Zugute kam dem Projekt, dass inzwischen nachgewiesen worden war, dass Malaria und Gelbfieber durch Mücken übertragen werden. Dennoch starben bis zur Fertigstellung des Kanals 1914 weitere 5.600 Arbeiter.

Wichtig für den Welthandel

Die Bedeutung des Kanals wuchs über die Jahre mit der Ausweitung des globalen Handels. Im vergangenen Jahrzehnt durchfuhren pro Jahr durchschnittlich etwa 14.000 Schiffe den Kanal. 2016 wurde ein neuerlicher Ausbau der 82 Kilometer langen Schifffahrtsstraße fertig gestellt, um nun noch größeren Schiffen bis 15 Metern Tiefgang, 49 Metern Breite und 366 Metern Länge die Passage zwischen Colón auf der Atlantikseite und Panama-Stadt auf der Pazifikseite zu ermöglichen.